Instagram Facebook Wikipedia

10

Tolle Tage Festtrubel
Das Fuldaer Schützen-Volksfest

26. Juli – 4. August 2024

Wenn Ende Juli auf der Ochsenwiese, inmitten der Kulturstadt Fulda, das erste Fass Hochstift Pils angezapft wird, ist es wieder Zeit für: Schützen- und Volksfest!

Sobald das erste Feuerwerk den Sommernachts-Himmel erleuchtet, strömen alljährlich von ende Juli bis Anfang August die Bürger:innen und Gäste aus Nah und Fern auf den zentralen Stadtplatz unweit des ICE-Bahnhofes.

Traditionell beginnt das Fest mit der Proklamation der Schützen-Königsfamilie, des ältesten Fuldaer Vereines, dem Schützenverein Fulda 1572 e.V.

Was zeichnet das Fuldaer Schützen-Volksfest so sehr aus?

  • Generationenübergreifend
  • Offen für Alle
  • Friedliches Feiern
  • Quality-Time erleben
  • Volksfest-Spezialitäten
  • Gehört, wie der Dom, zu Fulda

120.000+

Besucher

16.000 m²

Festgelände

42

Schausteller

Est. 1327

1. Schützenfest

Share your Happiness!

#schuetzenfest

Folge Deinen Emotionen und teile Deine Schützen-Volksfest-Momente mit Deinen Freunden.

Marion Ingwertsen ist Schützenkönigin 2024, Jugendkönig ist Finn Wink


Schützenkönigin Marion Ingwertsen
1. Ritter: Harald Stock
2. Ritter Stephanie Dostal-Wink

Jugendkönig: Finn Wink
1. Jugendritter: Sophie Wink
1. Jugendritter: Victoria Hohmann


Wir freuen uns, wenn wir Sie an den Festtagen hier in Fulda als unsere Gäste begrüssen können. Wie Sie aus dem Festprogramm ersehen, haben wir dafür gesorgt, auch in diesem Jahr jedem Besucher beste Unterhaltung und viele frohe Stunden im Kreise der Schützen zu bieten.

Insbesondere laden wir alle recht herzlich zum Preisschiessen, in das Schiesszelt im Anschluss an das Ochsenzelt, ein. Beachten Sie hierzu auch die Sonderschiesszeiten zum Jugendschiessen, CDU-Pokal-Schiessen und Seniorenschiessen im Festprogramm. Das Schiessen ist für die jeweilige Zielgruppe während dieser Zeiten kostenlos!

Die Proklamation der Königsfamilie findet am ersten Samstag, den 27. Juli 2024 um 18.30 Uhr im Ehrenhof des Stadtschlosses, mit anschliessendem Festzug und Einmarsch auf dem Festplatz, statt.

Schützenverein Fulda 1572 e.V. | Der Vorstand

Liebe Besucherinnen und Besucher des Fuldaer Schützen- und Volksfests!

Mit seiner langen Tradition gehört das Fuldaer Schützen- und Volksfest zu den Events, die in Fulda jährlich tausende Einheimische sowie Touristen begeistern. Aus alten Dokumenten wissen wir, dass schon im Jahre 1327 in Fulda ein Schützenfest stattfand – damals noch in der Rosenau am Fulda-Ufer. 1572 wird erstmal ein Schützenverein in Fulda erwähnt, und die Tradition der Schützen und ihrer Feste zieht sich wie ein roter Faden weiter durch die Fuldaer Lokalgeschichte.

Seit 76 Jahren – lediglich unterbrochen durch zwei Corona-Jahre 2020/21 – findet das Schützen- und Volksfest jährlich unter der Ägide der Familie Distel in Fulda statt, seit Mitte der 1950er Jahre auf dem traditionellen Festplatz Ochsenwiese. Mein besonderer Dank gilt vor diesem Hintergrund dem Generalunternehmer Distel und allen Schaustellern, die Fulda über all die Jahre hinweg die Treue gehalten haben. Herzlichen Dank sage ich aber auch dem Schützenverein Fulda, der mit seiner mehr als 450-jährigen Geschichte als ältester Verein unserer Stadt die Traditionen pflegt und damit jedes Jahr aufs Neue auch ein Stück Fuldaer Identität stiftet.

Das Schützen- und Volksfest ist ein Fest für alle Fuldaerinnen und Fuldaer sowie für alle Gäste. Es ist eine schöne Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen mit Alteingesessenen wie mit Neubürgerinnen und -bürgern, neue Kontakte zu knüpfen und alte Freundschaften zu pflegen. Aber natürlich dürfen auch der Nervenkitzel und der Spaß auf den Fahrgeschäften nicht zu kurz kommen. Damit fügt sich das Fest wunderbar ein in den Reigen städtischer Veranstaltungen, denn eines ist sicher: In Fulda weiß man zu feiern! In diesem Jahr sind es zum Beispiel die Freiluftkonzerte der Domplatzkonzerte oder die Aufführungen des Musicalsommers, der 20 Jahre alt wird, die viele Menschen im Sommer nach Fulda locken werden.

Wir hoffen zusammen mit der Familie Distel, dem Festwirt und den Sponsoren sowie allen Beteiligten aus der Schaustellerbranche auf bestes Wetter und eine friedlich-fröhliche Stimmung auf dem Festgelände. Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Ihr Dr. Heiko Wingenfeld | Oberbürgermeister

Schützen-Fest-Bier im Ochsenzelt auf der Ochsenwiese

Garant für die beste Partystimmung wird auch in diesem Jahr das Ochsenzelt sein. Ein vielseitiges kulinarisches Angebot und ein hochkarätiges Musikprogramm mit bekannten Show- und Partybands sowie DJs erwarten die Besucher an allen Festtagen.

Als kulinarisches Highlight werden in diesem Jahr wieder, nach dem Erfolg der letzten Jahre, deftige Hendl & Hax'n in der Ochsenzelt-Braterei stets frisch vor den Augen der Gäste gegrillt und zubereitet. Außerdem gibt es wieder Leckeres und Würziges vom Ochsenzelt-Grill. Vesperplatten mit regionalen Spezialitäten und klassische Imbiss-Spezialitäten runden das Angebot an Kulinarischen Spezialitäten ab.

Freitags und zur Bayerischen Nacht wird eine Reservierung empfohlen.

Wir freuen uns auf Sie!

Spaß haben und dabei sparen, mit den Schützenfest-Talern

Mit den Schützenfesttalern sparen Sie bei jedem Besuch bares Geld. 10 Schützenfesttaler haben einen Wert von 10.00 Euro und können vergünstigt für 8.00 Euro erworben werden. Bei einer limitierten Anzahl von 15.000 Stück, heißt es: Schnell zugreifen!

Der Verkauf erfolgt in der Hauptstelle der Sparkasse Fulda am Buttermarkt sowie im Café Kerbersch Koarl am Universitätsplatz

Die Schützenfesttaler werden in 10er Packungen verkauft, wobei die Abgabemenge pro Person auf 100 Schützenfesttaler beschränkt ist. Gültig an allen Tagen, an allen Geschäften und auch im Folgejahr. Der Schützenfesttaler gilt als vollwertiges Zahlungsmittel und ist nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar.

Verkaufsstart ist am 8. Juli 2024

Preisschiessen für Jedermann hinter dem Ochsenzelt

Im Schiesszelt haben Sie die Möglichkeit Ihre Treffsicherheit unter Beweis und lernen von den Profis des Schützenvereins Fulda. Beachten Sie auch die Sonderschiesszeiten zum Jugendschiessen, CDU-Pokal-Schiessen und Seniorenschiessen im Festprogramm. Das Schiessen ist für die jeweilige Zielgruppe während dieser Zeiten kostenlos!

Freitags, Samstags und Ladies-Night
19:00 - 23:30 Uhr
1. Sonntag, Dienstag bis Donnerstag
19:00 - 22:30 Uhr

Die Verteilung der Ehrenpreise erfolgt am Sonntag, den 4. August 2024 ab 12.00 Uhr im Ochsenzelt durch die Vertreter der öffentlichen Gremien. Nichtanwesende haben keinen Anspruch auf ihren Preis.

Ehrenpreis der Königsfamilie
Grünes Blattl 2 Stück 1,- €
Ehrenpreise der Stadt Fulda
Schwarzes Blattl 2 Stück 1,- €
Ehrenpreise des Landrats
Blaues Blattl 2 Stück 1,- €
Bürgerscheibe
10 Schuss 3,- € Punkteschiessen auf Biathlonanlage oder Ringscheibe für Tagespreis

Schützenverein Fulda 1572 e.V. | Der Vorstand

Rabatt-Gutscheine für Sparkassen-Kunden

Auch in diesem Jahr setzt die Sparkasse Fulda die Kooperation mit dem Fuldaer Schützen-Volksfest fort.

Mit den Gutscheinen der Sparkasse Fulda erhalten alle GiroYoung- und Giro4Live Kontoinhaber tolle Vergünstigungen auf dem Fuldaer Schützen-Volksfest!

Nach vielen erfolgreichen Gutschein-Aktionen werden sich auch in diesem Jahr wieder alle Schausteller an dem Rabattbogen mit je 50 Cent Preisnachlass für die einzelnen Attraktionen beteiligen. Die Gutscheine werden den jungen Kunden per Post zugestellt und können am diesjährigen Schützenfest ganz unkompliziert eingelöst werden.

Schüler, Auszubildende oder Studierende, die ihr mitwachsendes Girokonto vor dem Schützenfest bzw. währenddessen eröffnen, bekommen den Gutscheinbogen direkt in der Filiale. Obendrauf erhalten GiroYoung Neukunden (10-17jährige) noch ein tolles Geschenk zur Kontoeröffnung.

Mehr Infos in allen Filialen oder auf sparkasse-fulda.de

Viel Spaß wünscht die Sparkasse Fulda!
Die Highlights

Hot-Spots @ Schützen-Volksfest

Brillant-Feuerwerke

FREITAGS

  • 2 bombastische Feuerwerke
  • Romantisch & Herzerfüllend
  • Nachhaltig beeindruckend
  • Funkelnde Fotomotive

Ladies-Night

MONTAG

  • All Rides only 2,- €
  • For Ladies & their Gentlemen
  • Special Lady-Deals
  • Special Lady-Drinks
  • Random Thrill-Rides

Familiennachmittag

MITTWOCH

  • Karussell fahren & sparen
  • Kulinarische Sonderangebote
  • Geschicklichkeitsspiele
  • Ein Tag für die Familie
  • Süsse Naschereien

Bayerische Nacht

SAMSTAG²

  • Oktoberfest meets Ochsen-"Wiesn"
  • Erstklassige Partyband
  • Bayerisches Festbier
  • Rummel-Feeling
Termine

Musik, Aktionstage, Schiess-Sport – Der Programm-Mix:



Die Attraktionen

Großes und Kleines Vergnügen!

THE FREAK

Super-Hero begib Dich in die Hände von FREAK! Nimm Platz. Das Adrenalin, was du spüren wirst, ist mehr als nur grünes Gift. 42 Meter on top of FULDA!

Thrill & Action

ROCK & ROLL

Atemberaubend! In 23 Meter Höhe erlebt Ihr 360° Inversionen, Pendel- und Drehbewegungen. Hier steht Ihr KOPF! Enjoy the ride!

Thrill & Action

THE REAL SHAKE

Eine Weiterenticklung des berühmten Break-Dance-Klassikers. Über-Kopf-Karussell, mit fantastischen Drehbewegungen. ABGEFAHREN!

Thrill & Action

DIE KRAKE

Nimm Platz in den Händen DER KRAKE. Seit jeher weltweit das Kult-Karussell für die ganze Familie. Auf und nieder immer wieder. Natürlich mit dem richtigen DREH!

Family & Fun

HAUNTED CASTLE

Das Gefühl, wenn Du nicht weisst, von welcher Seite der nächste SCHRECKEN lauert. Keep calm and ride HAUNTED CASTLE! Grusel-Import aus Holland!

Family & Fun

CHAOS AIRPORT

Hier verirren sich nicht nur Koffer, sondern auch Gross und Klein! Schaffst Du es noch rechtzeitig zum Flieger? TURBOLENZEN vorprogrammiert.

Family & Fun

SCIROCCO

Fast schon romantisch schwingen die Gondeln mit der gesamten Familie auf bis zu 15 Meter aufwärts und auch wieder abwärts. EIN entspannter KLASSIKER!

Senior & Romance

GRAND SOLEIL

Sommerabend-Sonne im Horizont? Eine RIESENRAD-FAHRT gehört zu jedem Volksfest-Besuch dazu. In 48 Meter Höhe erlebt man tolle Weitblicke!

Senior & Romance

DISTEL AUTOSCOOTER

Hier übt man sich im Driftmode und trifft man sich. Premium-Autoscooter für alle die nicht nur bummeln, sondern cruisen wollen! ALLZEIT GUTE FAHRT!

Thrill & Action
Kinder-Karussells

Karussell-Hits for Kids



Eindrücke vom Festplatz

Nachhaltig beeindruckend

Schon im Jahre 1327 Schützenfest in Fulda

Aus Aufzeichnungen weiß man, dass schon im Jahre 1327, zur Zeit Ludwigs des Bayern, des Heiligen Römischen Reiches Kaiser, und seines Freundes Heinrich von Hohenberg, Fürstabt zu Fulda, Schützenfeste stattfanden. Das war zu der Zeit, als die Würzburger bei Hammelburg in fuldisches Gebiet eingedrungen waren. Durch einen Aufruf des Bürgermeisters der Stadt versammelten sich alle Zünfte und Schützengilden am Löhersgraben vor dem Kohlhäuser Tor, um gegen Eindringlinge vorzugehen. Am Morgen nach Kaiser-Heinrich-Tag, dem 16. Juli, marschierten alle nach Würzburg. Wegen der Übermacht, die von Grad Berthold von Henneberg angeführt wurde, reichte der Bischof von Würzburg, Wolfram, die Hand zum Frieden. Als die Kunde vom Friedensangebot bekannt wurde, feierte man Feste, die von Freund und Feind besucht wurden.

Die Heimkehrenden kamen gerade recht zur Feier des Schützenfestes, das immer festlich und mit viel Lärm am Sonntag nach Sankt-Anna-Tag begann. In diesem Jahre war es nun ganz arg. Die Freude über die Errettung des Abtes und den ohne blutige Opfer gewonnenen Sieg ließ die ausgelassenste Feststimmung aufkommen. Viele der Kriegsmannen waren bei Freunden oder Verwandten in der Stadt geblieben, um das Fest mitzufeiern, die Ritter der Umgegend waren in den Kemenaten, die sie fast alle in der Stadt hatten, eingekehrt.


Auf der Rosenau war der Festplatz. Die große Wiese gehörte dem Stift, das sie jedes Jahr für dieses Fest freigab, auch weil hier an der Fulda die zweite Heuernte ziemlich früh stattfinden konnte. Ganze Gassen mit Buden aller Art wuchsen hier in kurzen Stunden aus dem Boden heraus. Zu kaufen gab es alles, was das Herz begehrte, Zuckersachen und Kuchen für die Kinder, auch Spielzeug aller Art aus Nürnberg, Waffen und Rüstzeug für die Männer und bunte Stoffe, Samt und Seide für die Frauen.


Unterhaltung gab es auf dem Festplatz überreichlich für alle, die genug Geld hatten; da wurden Spiele aufgeführt in großen Zelten, sonderbare Menschen und Tiere waren zu sehen für wenig Batzen, Meerweiber, ein Kalb mit zwei Köpfen, Riesenschlangen und Krokodilshäute und was es alles war. Und vor ihren Herrlichkeiten schritten die Budenbesitzer mit hochernster Miene auf und ab und schrieen und redeten auf die Menge ein, als ob das jüngste Gericht vor der Tür stände.


Am Morgen des Tages wurde in der Stiftskirche ein feierliches Hochamt gesungen, das der Abt selbst hielt. Dann ging es in festlichem Zuge durch die Stadt zum Festplatz. Durch die mittlere breitere Gasse marschierte man zum anderen Ende des Platzes zu den Schützenständen, und das schießen begann. Die Schützengilden der einzelnen Zünfte nahmen an ihrem Stande Aufstellung, und der Abt tat an jedem Stande den ersten Schuss. Als besonderer Ehrengast kam die Kaiserin zum Schützenfest. Das Schießen war in vollem Gange, und die Neugierigen drängten sich um die Stände, denn jeder war überaus neugierig, wer Schützenkönig werden würde. Da waren auch die Frauen, Schwestern und Bräute, die sich nicht weit genug vorschieben konnten, und die Wächter hatten ihre liebe Not. Jeder gute Schuss wurde mit lauten Zurufen begrüßt, und das Geschrei und Lärmen war groß. Es wurde gut geschossen, einige hatten zwei Bolzen mitten ins Schwarze gejagt, aber in der Aufregung, den dritten zu verfehlen, war dieser erst recht danebengegangen. Dreimal ins Schwarze hatte noch keiner getroffen. 1939 fand vom 17.-21. Juni das letzte Schützenfest vor dem Kriege statt.

Eugen Distel, der Großvater des jetzigen Organisators Heiner Distel, der seit 1990 als Generalunternehmer für den Festbetrieb wirkt, stieß zu Beginn auf große Skepsis, als er der Stadt Fulda 1948 vorschlug, ein Volksfest zu organisieren. Zu groß waren damals noch der Schock und die Zerstörungen des Krieges. Doch Eugen Distel überzeugte die Fuldaer: Er organisierte das Fest - und die Menschen aus der Region kamen und fanden Entspannung und Ablenkungen. Karussells und Buden standen bis Mitte der fünfziger Jahre zunächst an der Fuldaaue im Bereich Langenbrückenstraße. 1953/54 zog das Fest dann an seinen heutigen Standort auf der Ochsenwiese. Dort ist das Fest wo es hingehört, nämlich im Herzen der Stadt.



Besuch planen

Ihr Weg ins Vergnügen

Der Festplatz Ochsenwiese ist nur wenige Gehminuten fußläufig vom Bahnhof und zentralen Omnibusbahnhof entfernt. An Freitagen und Samstagen fahren auf allen regionalen Bahnlinien ab Fulda auch noch nach 23 Uhr Züge. Samstags verkehren auch die Stadtbusse noch bis nach Mitternacht!


Zu Fuß aus der Innenstadt:

Durch die zentrale Lage ist die Ochsenwiese von der Stadt aus bequem zu Fuß zu erreichen. Vom Bahnhof kommt man in 4 Minuten Fußweg auf den Festplatz. Eine Minute länger braucht man vom ZOB (Busbahnhof).

Mit dem Auto:

Folgen sie in der Innenstadt der Beschilderung „Kongresszentrum; Bahnhof; Ochsenwiese“. Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus auf der Ochsenwiese.

Am Wochenende kostet das Parken im Parkhaus „Ochsenwiese“ ganztägig nur 2,50 €. Von Montag bis Freitag ganztägig 3,50 €.

Sonderparkplatz:

An den Haupt-Programmtagen (Feuerwerke, Familiennachmittag, Ladies-Night und Bayerische Nacht) nutzen Sie bitte den ausgeschilderten Sonderparkplatz "An Vierzehnheiligen", nahe dem ehemaligen Eika-Gebäude. Von diesem kostenlosen Parkplatz sind es fünf Gehminuten bis zur Ochsenwiese.

Mit dem Bus:

Zu den Hauptverkehrszeiten wird die Ochsenwiese durch die Stadtbuslinie 1 (Aschenberg Ost - Ziehers Nord) sowie der Stadtbuslinie 2 (Aschenberg West - Petersberg Nord), in der Regel alle 30 Minuten, angefahren. Zudem halten dort auch Busse der Linie 20 (Fulda-Tann) und Linie 21 (Fulda-Hilders).

Die Stadtbusanbindung am Festplatz Ochsenwiese erfolgt abends durch die Stadtbuslinie 12 (Petersberg-Ost - Fulda Stadtschloss). Diese verkehrt täglich bis 22.37 Uhr ab Haltestelle Ochsenwiese in Richtung Petersberg-Ost, an Samstagabendenen Spätverkehre ab 23.37 und 00.37 Uhr.

In der Gegenrichtung (Ochsenwiese - Haltestelle gegenüber Festplatz) verkehrt täglich der letzte Stadtbus in Richtung Stadtschloss um 22.19 Uhr.

An den Samstagabenden Spätverkehre um 23.19 Uhr und 00.19 Uhr. Am Stadtschloss bestehen jeweils zur Minute 30 Umsteigeverbindungen zu allen anderen Stadtbuslinien.

Mit der Bahn:

Die Verkehrsverbünde bieten, auf Rhön-, Vogelsberg-, Fuldatal- und Kinzigtal-Bahn, an allen Tagen attraktive und günstige Tarife – insbesondere auch für Gruppen – an. Auch zu später Stunde kommen Sie so sicher nach Hause.

RMV-Bahnlinie RB52
FULDA – GERSFELD:

Die Rhönbahn nach Eichenzell - Ebersburg - Gersfeld verkehrt täglich im Stundentakt bis 21.22 Uhr ab Fulda. Freitag- und Samstagabend verkehrt jeweils eine zusätzliche Rhönbahn um 23.20 Uhr ab Fulda.

RMV-Bahnlinie RB45
FULDA - ALSFELD:

Die Vogelsbergbahn nach Großenlüder - Bad Salzschlirf - Lauterbach - Alsfeld verkehrt täglich im Stundentakt. Die letzten Züge ab Fulda fahren um 22.09 Uhr sowie um 23.09 Uhr.

RMV-/NVV-Bahnlinie RB5
FULDA – BAD HERSFELD:

Auf der Fuldatalbahn in Richtung Hünfeld - Burghaun - Bad Hersfeld verkehren die Züge täglich im Stundentakt bis 22.21 Uhr, täglich der letzte Zug bis Bebra um 23.56 Uhr. Der tägliche letzte Cantus-Zug bis Kassel fährtum 23.01 Uhr ab Fulda, sonntags 23.09 Uhr.

RMV-Bahnlinie RE50
FULDA - SCHLÜCHTERN:

Auf der Kinzigtalbahn in Richtung Neuhof - Flieden - Schlüchtern verkehren die Züge täglich bis 23.11 Uhr im Stundentakt. Samstagmorgen und Sonntagmorgen verkehrt zudem um 0.07 Uhr ein Zug ab Fulda in Richtung Süden.

Mit dem Taxi:

Während der gesamten Festdauer besteht eine Taxihaltestelle gegenüber dem Eingang zum Festplatz. Inbesondere an den Besucherstarken Tagen befinden sich hier Taxis zur Abfahrt bereit.